Wehrhahn Verlag

Suche nach Autor, Titel oder ISBN:
Volltextsuche:
 
  AGB|WIDERRUFSBELEHRUNG|DATENSCHUTZ|LIEFERZEIT & VERSAND|
 
            IMPRESSUM|KONTAKT|
 
  START|ÜBER UNS|VERTRIEB|PROGRAMM|A-Z|NEWSLETTER|WARENKORB|

DEMNÄCHST ERSCHEINT




Berg, Sigrun Høgetveit / Bergesen, Rognald Heiseldal / Kristiansen, Roald E. (Eds.)
The Protracted Reformation in Northern Norway
 


Gamper, Michael | Geulen, Eva | Grave, Johannes | Langenohl, Andreas | Simon, Ralf und Zubarik, Sabine (Hg.)
Zeit der Form – Formen der Zeit
 


Goldenbaum, Ursula
Ein gefälschter Leibnizbrief?
 


Gottsched, Louise Adelgunde Victoria
Panthea
 


Halem, Gerhard Anton von
Wallenstein
 


Kästner, Abraham Gotthelf
Lehrgedichte
 


Mittner, Lilli
Möglichkeitsräume
 


Strohmann, Nicole K./ Tumat, Antje (Hg.)
Bühnenrollen und Identitätskonzepte
 

 

IN VORBEREITUNG



Eschenburg, Johann Joachim
Ueber W. Shakespeare

 

Possin, Johann Samuel Carl
Zelter, Carl Friedrich
Bis dahin lebe wohl
Briefwechsel Johann Samuel Carl Possin und Carl Friedrich Zelter
 

Selk, Veith
Das Regieren der Angst
Eine politische Ideengeschichte
 

Sterndale Bennett, William
Von fremden Ländern und Menschen
Reisetagebücher
 

Tieck, Ludwig
Der Jahrmarkt
Novelle
 

Ungern-Sternberg, Alexander von
Die Zerrissenen
Roman
 


Martin, Marko

Treffpunkt '89

Von der Gegenwart einer Epochenzäsur


2014, 1. Auflage, 320 Seiten, Hardcover
ISBN 978-3-86525-416-0
Preis: vergriffen €

inkl. MwSt. zzgl. Versand
Lieferzeit & Versand

  Treffpunkt '89

 

**************** **************** ****************

Die erste Auflage von »Treffpunkt '89« ist vergriffen. Die zweite Auflage erscheint am 12. Dezember 2014.

**************** **************** ****************

»das beste Buch zum Fall der Mauer«

(Michael Kleeberg, Süddeutsche Zeitung, 7.11.14)

**************** **************** ****************

Wer das Jahr 1989 erlebt hat, hat nicht das moralische Recht, Pessimist zu sein«. David Warszawski

Schnurrt unsere Erinnerung an das Revolutionsjahr 1989 tatsächlich auf die bis zum Überdruss gezeigten Fernsehbilder zusammen? Für Marko Martin – Schriftsteller, Essayist und Reisender aus Passion – ist jenes Jahr ungleich mehr. Im Mai 1989 als Kriegsdienstverweigerer aus der DDR ausgereist, erinnert er nun ein Vierteljahrhundert später nicht etwa an das sattsam Bekannte, sondern an die Vorgeschichte der Umwälzung ebenso wie an ihre heutigen Spuren im Gesicht der Welt.

Sein Augenmerk liegt dabei auf den antitotalitären Vordenkern wie etwa Manès Sperber, Arthur Koestler, Vaclav Havel und Albert Camus. Wichtige intellektuelle Protagonisten lernte er noch persönlich kennen: Jürgen Fuchs, Reiner Kunze, Melvin Lasky, Ralph Giordano, Czeslaw Milosz, Tomas Venclova, André Glucksmann, Milo Dor oder Francois Fejtö, dazu emigrierte Dissidenten zwischen Toronto, Lissabon und Hongkong.

»1989« wird in dieser Sammlung von Essays, Reportagen und Porträts als bis heute fortwirkende Zeit-Zäsur sichtbar, die sich nicht allein auf den Berliner Mauerfall reduzieren lässt. Denn selbst über Mitteleuropa geht diese Jahrhundertgeschichte hinaus, erinnert jenes Jahr doch auch an die blutige Niederschlagung der Pekinger Studentenproteste und an das erste Aufbegehren der Zivilgesellschaft in Birma.

Martin sucht und findet die Spuren des Vergangenen und kommt trotz allem zu einem optimistischen Resümee: Wer die Zeit um 1989 aktiv erlebt hat oder zumindest erinnert, besitzt gute Voraussetzungen, sich auch in der Gegenwart nicht einschüchtern zu lassen – weder von Diktaturen noch von medialer Vergesslichkeit.

Marko Martin, Jahrgang 1970, lebt als freier Schriftsteller in Berlin. Zu seinen zahlreichen Veröffentlichungen zählen u.a. drei Bücher über Melvin Laskys Zeitschrift »Der Monat«, der Roman »Der Prinz von Berlin«, die Südostasien-Reportagen »Sonderzone« sowie zwei Erzählbände in der renommierten ANDEREN BIBLIOTHEK. Im Wehrhahn Verlag erschien 2013 sein Buch »Kosmos Tel Aviv«.

 
Pressestimmen

Aus aktuellem Anlass: Aufgrund der unklaren Rechtslage werden wir im Moment keine Rezensionsauszüge mehr auf unserer Internetseite veröffentlichen. Wir bedauern dies sehr. Die Hintergründe zum »Rezensionsstreit« können Sie hier nachlesen:

http://www.boersenverein.de/de/portal/index.html?meldung_id=694032

 
 
[zurück]




(c) Gestaltung und Programmierung: marieundflorian (2008)