Schriften des Literaturarchivs Saar-Lor-Lux-Elsass

Hrsg. von Sikander Singh

Kommentare. Kämpfe. Kontroversen

Literatur- und geschichtswissenschaftliche Perspektiven auf Karl Marx

€ 16,00 lieferbar
In den Warenkorb
Der Philosoph Karl Marx zählt zu den umstrittensten und zugleich wirkungsmächtigsten Denkern des 19. Jahrhunderts. Gemeinsam mit Friedrich Engels gilt er als Begründer des Wissenschaftlichen Sozialismus. Die Beiträge des vorliegenden Bandes bieten einerseits Untersuchungen im Umfeld der historischen Person und seiner ökonomischen Schrif­ten. Zum anderen liefern sie Analysen zur Frage der Wirkung seiner Schriften im Kontext philosophi­scher Systembildungen, politisch­ideologischer Vereinnahmungen und literaturtheoretischer Bestim­mungen. Sie nehmen auf diese Weise sowohl die produktive Nachwirkung seines Denkens in den Blick als auch dessen Einflüsse auf Politik und Gesell­schaft im 20. Jahrhundert.
Aus dem Inhalt: Gabriele B. Clemens: Der junge Karl Marx: preußischer Student, wissenschaftlicher Schriftsteller und internationaler Journalist (1818 bis 1848) – Michael Buchner: Karl Marx und Ungleichheit im Kapitalismus. Sein Werk aus Sicht der Wirtschafts- und Sozialgeschichte – Sikander Singh: Heinrich Heine und Karl Marx – Joachim Frenk: Charles Dickens und Karl Marx: Anmerkungen zu einem kreativen Nebeneinander – Slavistik-Brigade der Universität des Saarlandes: Karl Marx im Wunderland des real existierenden Sozialismus – Hermann Gätje: Marxismus und Postmarxismus als Paradigmen in der Literatur – Hans-Jürgen Lüsebrink: Nietzsche contra Marx. Positionierungen im Werk von Michel Foucault

  • ISBN: 978-3-86525-752-9
  • Schriften des Literaturarchivs Saar-Lor-Lux-Elsass der Saarländischen Universitäts- und Landesbibliothek
  • 192 Seiten
  • Klappenbroschur
  • Am 28.01.2019 erschienen
  • Deutsch
Diese Website nutzt Cookies, um bestmögliche Funktionalität bieten zu können. Datenschutzhinweise
Verstanden