metaphorik.de

metaphorik.de 14/2008

Hrsg. von metaphorik.de

metaphorik.de 14/2008

€ 34,00 lieferbar
In den Warenkorb
Das Doppelheft kostet 34,00 €, das Doppelheft im Abo 28,00 €. Bitte kontaktieren Sie uns per Mail (vertrieb@wehrhahn-verlag.de), sollten Sie ein Abonnement wünschen.

ISSN 1618–2006 (für das Online-Journal)
ISSN 1865–0716 (gedruckte Ausgabe)

»All the world's a stage«, schreibt Shakespeare um 1600. Für das Selbstbild der Frühen Neuzeit war die Vorstellung vom ›großen Welttheater‹ (Theatrum Mundi) ein zentrales Deutungsmuster. Dass die Metapher des Theaters der Epoche auch als umfassendes Dispositiv des Wissens diente, ist bislang weniger erforscht. Dieser Band thematisiert erstmals die umfassende Theatralität vormoderner Wissenskulturen. Dabei spürt das breite, interdisziplinäre Panorama der Beiträge den historischen Dimensionen und dem Bedeutungsspektrum der Theatrum-Metapher in der Frühen Neuzeit nach. Die behandelten Diskurse erweisen sich als so vielfältig wie die Kontexte und Medien, in denen die Metapher Verwendung fand, und berühren zentrale Prozesse der Erschließung, Ordnung und Repräsentation von Wissen.

»All the world's a stage«, remarks Shakespeare around 1600. The notion of the ›great theatre of the world‹ (Theatrum Mundi) was a crucial interpretative model for the early modern self-perception. Little research has been done so far about the fact that the metaphor of the theatre served also as a broad setup of knowledge. This volume deals for the fi rst time with the extensive theatrical implications of premodern cultures of knowledge. The broad panorama of essays traces the historical dimensions and the scope of meanings of the Theatrum-metaphor in early modern times. The covered discourses prove as multifaceted as the context and media that used the metaphor and touches central processes of access, order and representation of knowledge.

»So darf das präsentierte Ensemble von historischen, kunsthistorischen, theaterwissenschaftlichen, theologischen, literatur- und musikwissenschaftlichen Zugängen als unhintergehbarer Ausgangspunkt für künftige Untersuchungen betrachtet werden [...].«

Hans-Joachim Jakob, Simpliciana, XXXII 2010
  • ISBN: 978-3-86525-107-7
  • Edited by Flemming Schock, Oswald Bauer, Ariane Koller und metaphorik.de
  • 440 Seiten
  • Broschur
  • Am 09.12.2008 erschienen
  • Deutsch, English
Diese Website nutzt Cookies, um bestmögliche Funktionalität bieten zu können. Datenschutzhinweise
Verstanden