Wezel-Jahrbuch

Hrsg. von Phillip S. McKnight

Wezel-Jahrbuch 2/1999

Studien zur europäischen Aufklärung Band 2/1999

€ 20,00 lieferbar
In den Warenkorb
Martin-Andreas Schulz: »Was kan er für die wunderlichen Meinungen seiner Personen?« Wezels Schreibstrategien im Kontext der Spätaufklärung

Wiebke Röben de Alencar Xavier: Johann Karl Wezel im Nouveau Théatre Allemand: ein Beispiel deutsch-französischen Literatur-Transfers

Pierre Chavallier: Les deux traductions de la comédie de Wezel Wildheit und Großmuth. Contribution à l’étude de la réception de Wezel en France

Catherine J. Minter: Vitalism and Holism: Wezel’s Versuch über die Kenntnis des Menschen

Laurie Johnson: »Wenn man endlich selbst Briefe schreiben will, so vergesse man die Exempel«: The Construction of Imitation as Originality in C.F. Gellert’s Epistolary Theory

David Lee: Karl Wilhelm Ramler as Prussian Patriot

Phillip S. McKnight: »Was heißt göthisiren?« Sprache und Gesinnung bei Wezel contra Sturm und Drang

Johann Karl Wezel: Hannibal und Joli. Eine tragische Operette.

Johann Karl Wezel: Fragment eines Schauspiels: Der blinde Apollo. Geschrieben für das Jahr 1776.

  • ISBN: 978-3-93232-472-7
  • Herausgegeben von Phillip S. McKnight. Unter Mitwirkung von Klaus Manger, David Hill, Sylvie Le Moël und der Johann-Karl-Wezel-Gesellschaft
  • 184 Seiten
  • Broschur
  • Am 06.09.2000 erschienen
  • Deutsch
Diese Website nutzt Cookies, um bestmögliche Funktionalität bieten zu können. Datenschutzhinweise
Verstanden