Johann Joachim Eschenburg
Hrsg. von Till Kinzel

Kleine Geschichte des Romans von der Antike bis zur Aufklärung

€ 14,80 lieferbar
In den Warenkorb
Johann Joachim Eschenburg (1743–1820) gehörte zu den bedeutendsten Literaturhistorikern seiner Zeit. Im Rahmen seiner weitgespannten wissenschaftlichen und aufklärerischen Aktivitäten spielte die schöne Literatur aller Zeiten eine besondere Rolle. In seiner mehrbändigen Anthologie der Beispielsammlung lieferte er das empirische Material zu seinem Entwurf einer Theorie und Literatur der schönen Redekünste. Die dort entwickelte Romantheorie wird hier zusammen mit seinem Überblick über die Romanproduktion der europäischen Literaturen in monographischer Form versammelt. Die vorliegende Kleine Geschichte des Romans von der Antike bis zur Aufklärung bietet einen faszinierenden Einblick in die Geschichte der Kanonbildung. Zugleich ist sie eine Fundgrube für all diejenigen, die auf der Suche nach ungewöhnlichen Lektüre-Anregungen sind. Abgerundet wird der Band durch den Neuabdruck von Eschenburgs Übersetzung des grundlegenden Essays von Denis Diderot über Samuel Richardson, der vor allem auf Herder stark wirkte, sowie durch ein Nachwort, in dem Eschenburgs Beitrag zum literarischen Kanon gewürdigt wird.

  • ISBN: 978-3-86525-421-4
  • Mit einem Nachwort von Till Kinzel
  • 136 Seiten
  • Broschur
  • Am 20.11.2014 erschienen
  • Deutsch
Diese Website nutzt Cookies, um bestmögliche Funktionalität bieten zu können. Datenschutzhinweise
Verstanden