Nicola Kaminski / Volker Mergenthaler / Joseph von Eichendorff

»Der Dichtkunst Morgenröthe verließ der Erde Thal«:

Viel Lärmen um Nichts. Modellstudie zu einer Literatur in Fortsetzungen

€ 29,50 lieferbar
In den Warenkorb
Im April 1832 erscheint in der heute nurmehr schwer zugänglichen Zeitschrift Der Gesellschafter Eichendorffs bislang kaum gewürdigte Novelle Viel Lärmen um Nichts. Sie steht dort, abgedruckt in insgesamt siebzehn Lieferungen, im Dialog mit einer Vielzahl
weiterer Zeitschriftenbeiträge, literarischen und nichtliterarischen, die in die Erstrezeption der Novelle mit eingegangen sind. Das vorliegende Buch legt in unterschiedlich perspektivierten Annäherungen das Potential einer zeitgenössischen Lektüre in Fortsetzungen frei und arbeitet die kunstvolle Verankerung des Textes in den Diskursen der an ihr Ende gelangten Goethezeit heraus. Und es macht eine solche Lektüre sinnlich nachvollziehbar durch ein Faksimile der Aprilausgabe des Gesellschafters.

Zu den Autoren:

Nicola Kaminski ist Professorin für Neugermanistik an der Ruhr-Universität Bochum. Forschungsfelder: Literatur, Kultur und Medien der Frühen Neuzeit, des frühen 18. Jahrhunderts, der Romantik.

Volker Mergenthaler ist Professor für Neuere deutsche Literatur an der Philipps-Universität Marburg, Forschungsfelder: Literatur, Kultur und Medien seit
dem 18. Jahrhundert.

  • ISBN: 978-3-86525-161-9
  • mit einem Faksimile des Gesellschafters oder Blätter für Geist und Herz vom April 1832
  • Format 18,7 x 23,5 (hoch)
  • 256 Seiten
  • Broschur
  • Am 01.03.2010 erschienen
  • Deutsch
Diese Website nutzt Cookies, um bestmögliche Funktionalität bieten zu können. Datenschutzhinweise
Verstanden