Andreas Gryphius
Hrsg. von Johannes Birgfeld

Fewrige Freystadt. Lissa 1637

Andreas Gryphius (1616–1664) hat in seinem ersten Prosatext über die 1637 durch ein Feuer vernichtete Stadt Freystadt berichtet. Das nur noch in wenigen Exemplaren vorhandene Werk wird hier erstmals in einer wortgetreuen Neuedition vorgelegt. Daneben enthält der Band erstmals auch bislang unbekannte handschriftliche Aufzeichnungen, die Gryphius über die gerichtliche Untersuchung des Brandes gemacht hat, einen Abdruck sämtlicher auf Freystadt Bezug nehmender Texte von Gryphius, weiteres Material und ein einführendes Vor- und Nachwort.

Johannes Birgfeld

Johannes Birgfeld, Studiendirektor (Neuere deutsche Literaturwissenschaft) im Hochschuldienst der Universität des Saarlandes. Publikationen v. a. zur Literatur des 18., 20. und 21. Jahrhunderts sowie zur Geschichte von Drama und Theater. Promotion über Krieg und Aufklärung. Er war Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Lehrstuhl von Wulf Segebrecht.

  • ISBN: 978-3-93232-438-3
  • Mit Materialien und einem Nachwort herausgegeben von Johannes Birgfeld
  • mit zehn Abbildungen
  • 256 Seiten
  • Broschur
  • Am 25.01.2006 erschienen
  • Deutsch
Diese Website nutzt Cookies, um bestmögliche Funktionalität bieten zu können. Datenschutzhinweise
Verstanden