Caspar Gottschling
Hrsg. von Nikola Roßbach

Der Staat Von Schlaraffen-Land

€ 16,00 lieferbar
In den Warenkorb
Um 1700 erscheint die Erzählung »Der Staat Von Schlaraffen-Land«, die dem Gelehrten, Pädagogen und Schriftsteller Caspar Gottschling (1679–1739) zugeschrieben wird. Sie ist ebenso als kritische Satire auf sozio-kulturelle Phänomene (z.B. Kolonialismus, Cardiognostik) wie als Parodie auf literarische Gattungen (Reisebericht, Länderbeschreibung) lesbar.

Changierend zwischen fiktionaler Literatur und moraldidaktischem Traktat, reflektiert der Text zeitgenössische philosophische, anthropologische und gesellschaftstheoretische Denk- und Verhaltensmodelle und gewährt so komplexe Einsichten in die Schwellenzeit der Jahrhundertwende.

»Eine schöne Trouvaille, über die Zeit gerettet und jetzt in einer sorgsam kommentierten Ausgabe wieder auf dem Parnass.«

NZZ, 02.07.07

»Ein ausführliches und kenntnisreiches Nachwort von Nikola Roßbach, auch zur Datierung und Zuschreibung dieser Schrift, macht dieses Buch zu einem echten Fundstück.«

Sigrid Gaisreiter, literaturkritik.de, 26.06.08

»Größter Dank gebührt […] dem Verlag für das heute schier unglaubliche Engagement, einen solchen gänzlich mode- und kanonfernen Text wieder zur Verfügung zu stellen.«

Herbert Jaumann, Das achtzehnte Jahrhundert, 33/1, 2009

Nikola Roßbach

Nikola Roßbach ist Professorin für Neuere deutsche Literatur an der Universität Kassel. Sie forscht und lehrt zur Literatur-, Kultur- und Wissensgeschichte von der Frühen Neuzeit bis zur Moderne. Ihre Forschungsschwerpunkte sind u.a. Maschinenliteratur; Wissen(schaft) und Geschlecht 1500–1900; frühneuzeitliche Unterhaltungsliteratur; interkulturelle Konstruktionen von Wissen (Italienbilder); Zensur.
Darüber hinaus erforscht sie die Literaturgeschichte Kassels, zu der sie Anfang des Jahres das "Kleine Kasseler Literatur-Lexikon. Autorinnen und Autoren" herausgegeben hat.

  • ISBN: 978-3-86525-060-5
  • Mit Kommentar, Nachwort und Bibliographie von Nikola Roßbach
  • 116 Seiten
  • Broschur
  • Am 22.02.2007 erschienen
  • Deutsch
Diese Website nutzt Cookies, um bestmögliche Funktionalität bieten zu können. Datenschutzhinweise
Verstanden